900 Meter sorgen in Aschaffenburg für Ärger

ASCHAFFENBURG. In den Aschaffenburger Stadtteilen Strietwald und in Damm regen sich schon seit langer Zeit die Bürger auf: bei ihnen zuhause ist es laut. Grund dafür ist der Autobahnlärm der A3 –denn hier gibt es ein 900 Meter breites Loch in der Lärmschutzwand. Wie so etwas passieren kann: Unsere Reporterin Jessica Fixel hat nachgefragt.