Nach Gaffer-Schelte erwartet Feuerwehrmann kein Verfahren

A3/ROHRBRUNN. Der Unfall auf der A3 vergangene Woche hat bundesweit für Aufsehen gesorgt. Unter anderem weil ein Feuerwehrmann Gaffer vertrieben hat, indem er mit dem Feuerwehrschlauch auf ihre Scheiben zielte. In den Medien wurden Stimmen laut, dass dem Feuerwehrmann ein Ermittlungsverfahren drohen könnte. Das hat die Staatsanwaltschaft Aschaffenburg jetzt aber verneint.